Bayerisches Datenschutzgesetz
(BayDSG)
vom 15. Mai 2018

zuletzt geändert am 18. Mai 2018 (GVBl 2018, S. 301)

Ausgabe im Zusammenhang

Zur Inhaltsübersicht

Art. 12

Behördliche Datenschutzbeauftragte

(1) 1Behördliche Datenschutzbeauftragte erhalten insbesondere

1.  

Zugang zu dem Verzeichnis nach Art. 30 DSGVO und

2.  

Gelegenheit zur Stellungnahme vor dem erstmaligen Einsatz oder einer wesentlichen Änderung eines automatisierten Verfahrens, mit dem personenbezogene Daten verarbeitet werden.

2Art. 24 Abs. 5 bleibt unberührt.

(2) Behördliche Datenschutzbeauftragte dürfen Tatsachen, die ihnen in Ausübung ihrer Funktion anvertraut wurden, und die Identität der mitteilenden Personen nicht ohne deren Einverständnis offenbaren.

(3) Behördliche Datenschutzbeauftragte staatlicher Behörden können durch eine höhere Behörde bestellt werden.